August 21, 2019 6 Minuten Lesezeit

„Freundinnen sind wie Schuhe: Wenn man jung ist, kann man nie genug davon haben; später stellt man fest, dass es immer die gleichen sind, mit denen man sich wohlfühlt.“

Marion Kühl

Ganz ehrlich, mit unseren Schuhen verbindet uns doch so viel mehr als ein paar zurückgelegte Kilometer und ein paar klitzekleine Blasen, weil sie noch nicht richtig eingelaufen sind. 

Wir hoffen natürlich, dass Dir letztere erspart bleiben. Ansonsten hilft Dir vielleicht unser Artikel 5 gute Gründe für Sandalen mit Korkfußbett

Unsere guten alten Latschen erinnern uns an lustige Einkaufstouren mit der besten Freundin, erholsame Urlaube mit der Familie oder ausgedehnte Spaziergänge im Sonnenuntergang. Zugegeben manchmal teilen wir mit ihnen auch nicht so schöne Erinnerungen wie stressige Arbeitstage. Aber das gehört zu einer wahren Freundschaft dazu.

So abwechslungsreich wie die Erlebnisse, die wir mit unseren Schuhen verbinden, so vielfältig sind die Begriffe, die wir unserem Schuhwerk zuordnen. Je nach Gemütslage sind von der geliebten Pusche bis hin zum fiesen Treter alle Bezeichnungen möglich. Deine Lieblingsschuhe haben noch keinen passenden Namen? Dann brauchst Du vielleicht einfach noch ein bisschen Inspiration.

Begib Dich mit uns auf eine kurze Reise und erfahre mehr über die abenteuerlichen Synonyme für Schuhe sowie die gängigsten Schuhmodelle und ihre wichtigsten Eigenschaften. Du wirst überrascht sein, wie viele verschiedene Namen und Schuhvarianten es gibt. Also schnell rein in die Schlappen und los geht’s. 

Von Latschen und Schlarpen – ein Pantoffel geht auf Reisen

Ein Pantoffel geht auf Reisen – Schuhe Synonyme Ein Pantoffel geht auf Reisen – Schuhe Synonyme 

Es duftet nach frisch gemähter Wiese, leckerem Tee und auch der kühle Nordwind sorgt für einen unvergesslichen Flair. Richtig, wir sind im Norden Deutschlands angekommen. Natürlich kennst Du die typische Begrüßung Moin, moin, aber hast Du auch schon einmal den Begriff Pampuschen gehört? 

Die Norddeutschen sind in Sachen Schuhbezeichnung unglaublich kreativ. In Mecklenburg spricht man von Pampuschen, im Kreis Steinburg von Pantüffeln und im Kreis Pinneberg, Schleswig-Holstein von Puschen. Und auch die Bezeichnung Schlappen ist hier durchaus geläufig. Gemeint sind natürlich unsere geliebten Hausschuhe. 

Weiter geht es in Richtung Westen. Ob Osnabrücker Land oder Ruhrgebiet auch hier haben die guten alten Pantoffeln ihren ganz eigenen Namen. Neben Schlappen und Puschen sind vor allem auch Schluffen sehr beliebt. Letztere bezeichnen nicht ausschließlich Hausschuhe, umgangssprachlich wird der Begriff auch für Sandalen verwendet. Und für alle, die mit ihrem Schuh eine besonders tiefe Freundschaft verbindet, der Begriff Schumi-Treter ist im Westen ein Synonym für Lieblingsschuhe.

Jetzt wird es bergig. In der Luft macht sich der Duft von feuchtem Waldboden breit. Wir sind im Osten Deutschlands angekommen. In Thüringen und Sachsen stoßen wir immer wieder auf die Bezeichnungen Latschen oder Pantoffeln, aber auch von Bambuschen ist hin und wieder die Rede. 

Übrigens: Der Begriff Bambuschen geht auf das französische Wort Babouche zurück und bedeutet Pantoffel.

Der nächste Stopp unserer kurzen Sprachreise ist Süddeutschland, denn hier trägt man natürlich ebenfalls Hausschuhe. Besonders beliebt sind hier die Bezeichnungen Schlappen, Schlapfen und Latschen.

Bevor wir uns auf die Heimreise begeben, wollen wir einen Blick über die Grenze zu unseren Nachbarn werfen. Auch in Österreich und der Schweiz gibt es alternative Bezeichnungen für Pantoffeln. Während man im Land des Kaiserschmarrn von Tappen oder Patschen spricht, sind in der Schweiz die Synonyme Schlappen, Schlarpen und Finken geläufig.

Nachdem wir noch etwas kühle Alpenluft geschnuppert haben, treten wir die Rückreise an. Wir haben nun viele umgangssprachliche Begriffe für Hausschuhe und Pantoffeln im Gepäck, aber gibt es vielleicht noch weitere Synonyme für Schuhe? Ja, die gibt es und natürlich verraten wir welche. 

Absatzschuh oder Zehentrenner Sandalen – Verrate mir, wer Du bist

Schuhe so weit das Auge reicht – es gibt unzählige Schuhmodelle, sodass wir mit einer Aufzählung wahrscheinlich problemlos das ganze Alphabet abdecken könnten. Aber wir wollen uns an dieser Stelle auf die gängigsten Varianten beschränken.

Bunte Welt der Schuhe – BOnovaVon Latschen und Zehentrennern – Die Welt der Schuhe ist bunt

Hausschuhe – bequeme Schuhe zum Relaxen

Es ist wirklich kein Geheimnis, dass sich Hausschuhe bestens für den Einsatz in den eigenen vier Wänden eignen. Aber hast Du gewusst, dass er so variantenreich ist? Ob als flauschige Schlappen mit Fell, zeitlose Schuhe in Lederoptik oder als robuste moderne Latschen aus Kunststoff, der Hausschuh hat viele Gesichter.

Clogs – Hausschuhe, Latschen für gemütliche Pausen

Ok, sie sehen auf den ersten Blick wirklich aus wie ein geschlossener Hausschuh aus Leder, aber Clogs erfreuen sich auch als Sommerlatschen großer Beliebtheit. Sie sind keinesfalls nur der Damenwelt vorbehalten, sondern werden auch von vielen Herren als echter Wohlfühlschuh angesehen.

Übrigens: An Wohlfühlschuhe war früher noch gar nicht zu denken. Clogs wurden aus hartem Holz hergestellt und dienten ausschließlich dem Schutz der Füße. Heute ist das glücklicherweise anders. 

Pantoletten – modische Slippers für Damen

Einfach reinschlüpfen und fertig. Bei Pantoletten kannst Du das ruhig wörtlich nehmen, denn sie gehören zu der Kategorie der Schlupfschuhe oder Slippers. Da sie an den Fersen offen sind, kann man natürlich auch im Handumdrehen wieder rausschlüpfen. Kein Wunder, dass sie bis zum 18. Jahrhundert vor allem in den Schlafzimmern zu finden waren. Mittlerweile haben sich Pantoletten herausgeputzt und sind als modische Sommer Slippers für Damen kaum noch wegzudenken.

Keilschuhe – Sommerschuhe mit Keilabsatz 

Keilschuhe gehören in diesem Sommer unbedingt an Deine Füße, denn Pantoletten mit keilförmigem Absatz sind voll im Trend. Als Synonym wird häufig der Begriff Wedges verwendet, aber entgegen dem Namen, der an einen Kartoffelsnack erinnert, sind diese Schuhe natürlich nicht essbar.

Es gibt Keilschuhe selbstverständlich nicht nur als luftige Sandale, sondern auch als geschlossene Variante für kühlere Tage. So musst Du zu keiner Jahreszeit auf diesen modischen Schuh verzichten.

Sandalen – flacher Sommerschuh für jedermann

Die Sandale ist gewissermaßen das Oberhaupt der offenen Sommerschuhe, denn unter diesem Begriff werden in der Regel verschiedene Modelle wie Zehentrenner Sandalen und Sandaletten zusammengefasst. Sie haben Riemchen, die sowohl an Herren- als auch Damenfüßen für perfekten Halt sorgen. 

Vermutlich fragst Du Dich jetzt, worin sich Sandalen und Sandaletten voneinander unterscheiden. Wir haben die 5 wichtigsten Merkmale für Dich zusammengestellt. Es lohnt sich also einen Blick auf unseren Exkurs zum Thema: „Sandale versus Sandalette – 5 entscheidende Merkmale“ am Ende des Artikels zu werfen.

Sandaletten – femininer Schuh für heiße Tage

Auch, wenn es sich im ersten Moment so anhört, der Begriff Sandalette ist nicht die Verniedlichung für Sandale. Es handelt sich vielmehr um beliebte Sommerschuhe für Damen, die besonders in Kombination mit luftigen Kleidern eine gute Figur machen. Sie besitzen in der Regel einen Absatz und werden durch modische Highlights und Verzierungen zu echten Trend Latschen. 

Zehentrenner – flache Sandalen mit markantem Riemchen

Bestimmt kennst Du diese schlichten Sandalen eher unter dem Begriff Flip-Flops? Wir alle lieben sie, vor allem im Sommer, denn sie sind die idealen Latschen für heiße Tage. Sie verwöhnen Deine Füße mit ganz viel Frischluft und die flache Sohle ist perfekt für alle, die es ebenerdig und bodenständig mögen. Wie der Name schon verrät, wird bei Zehentrennern der große Zeh durch Riemchen von den übrigen Zehen abgetrennt.

Da sie sowohl Herren- als auch Damenfüße in Szene setzen, sind diese offenen Schuhe optisch meist neutral. Einen femininen Look verleihen hingegen Dianetten. Der kleine aber feine Unterschied zu dem klassischen Zehentrenner liegt dabei in den verspielten Details wie Glitzer oder Strass. Schließlich darf man ruhig erkennen, dass es ein Damenschuh ist. 

Exkurs: Sandale versus Sandalette – 5 entscheidende Merkmale

Zugegeben es könnten auch Synonyme sein. Auch wenn sich die Begriffe Sandale und Sandalette zunächst kaum unterscheiden, so sprechen wir über zwei verschiedene paar Schuhe. Aber was macht denn nun den Unterschied? Wir geben Dir einen Überblick über die fünf wichtigsten Eigenschaften: 

  1. Sowohl Sandalen als auch Sandaletten besitzen Riemchen, damit sie sich perfekt an Deinen Fuß anpassen. Einfach rein und raus zu schlüpfen klappt hier natürlich nicht. 
  2. Beide Modelle zeichnen sich durch eine feste Sohle aus. Schließlich möchten wir auch im Sommer auf festem Boden stehen. 
  3. Sandalen haben eine dünne Sohle und Sandaletten meist etwas Absatz.
  4. Sandalen machen an Herren- und Damenfüßen eine gute Figur. Sandaletten sind hingegen typische Schlappen für Damen, sozusagen die Ladys unter den Sandalen.
  5. Und zu guter Letzt: Sandalen sind in der Regel eher schlicht, Sandaletten zeigen sich hingegen auch gerne mit ein paar modischen Highlights wie Schleifchen oder Glitzer.

Die Welt der Schuhe ist bunt und variantenreich und das spiegelt sich auch in den vielfältigen Bezeichnungen für unsere Treter wider. Häufig macht einzig ein kleines Detail den Unterschied zwischen der einen und der anderen Schuh-Kategorie. Gib der Sandale einen Absatz und schon hast Du eine Sandalette. 

Und was unterscheidet Deinen Lieblingsschuh von anderen? Ist er besonders bequem, schön oder weckt in Dir außergewöhnliche Erinnerungen? Meistens ist die Antwort ganz einfach: Wir fühlen uns mit unserem Lieblingsschuh einfach wohler. 

 



Inara schreibt
Über die Redaktion
Hannah Doths ist Corporate Bloggerin und Redakteurin von inara schreibt. Neben dem Lektorat und der Betreuung der Autoren des Unternehmens ist sie verantwortlich für die Erstellung und Überprüfung aller Kriterien, um einzigartigen Content zu kreieren.