Oktober 02, 2019 5 Minuten Lesezeit

Es ist so weit. Voller Freude nimmst Du die heiß ersehnte Lieferung des Postboten in Empfang. Du öffnest ungeduldig den Karton und schon strömt Dir der Duft von hochwertigem Leder in die Nase. Vorsichtig lüftest Du das Seidenpapier und da sind sie, die modischen Boots, die Du vor Kurzem noch im Onlineshop bestaunt hast. 

Schnell schlüpfst Du hinein, denn natürlich kannst Du es kaum erwarten Deine neuen Schuhe das erste Mal auszuführen. Doch schon ein paar Minuten später spürst Du ein leichtes Drücken an der Ferse. So richtig gut passen die angesagten Herbstschuhe noch nicht. Keine Sorge, Du musst nicht direkt den Retourschein ausfüllen. Deine neuen Schuhe brauchen vermutlich nur etwas Zeit, sich an Deine Füße zu gewöhnen. Und deshalb heißt es jetzt: Schuhe einlaufen.

Übrigens: Wusstest Du, dass die Königin von England ihre neuen Schuhe nicht selbst einläuft? Da sie auf bequemes und gut sitzendes Schuhwerk angewiesen ist, werden die Schuhe für Queen Elizabeth II. schon vorab eingelaufen. Königin müsste man sein, oder?

Nicht verzagen, wir haben ein 6 Tipps und Tricks, wie Du Deine neuen Lieblingsstücke auch ohne Probeläufer ausgehbereit machst. Wir verraten, wie Du Deine Schuhe richtig einläufst, welche Hausmittel helfen, sie etwas zu weiten und was Du noch tun kannst, um Blasen zu vermeiden.

Schluss mit Blasen – So läufst Du neue Schuhe richtig ein

Mehr Platz in neuen Schuhen – BOnovaBlasen-Alarm – Wenn die neuen Schuhe drücken

„Ich habe meine neuen Schuhe heute den ganzen Tag getragen und jetzt habe ich Blasen an den Fersen.“ Hast Du auch vorsorglich die Blasenpflaster im Medizinschrank? Gerade schmal geschnittene Damenschuhe verursachen anfangs schnell ungeliebte Blasen und Druckstellen. Der Grund dafür sind Reibungen, die durch Platzmangel entstehen.

Damit Dir Druckstellen erspart bleiben, solltest Du neue Schuhe immer gut einlaufen.Allerdings musst Du nicht voreilig zum Marathon aufbrechen, denn idealerweise testest Du Deine frisch gelieferten Herbstschuhe zunächst zu Hause.

Es empfiehlt sich, sie anfangs nur kurz zu tragen, am besten mit dicken Socken. Wenige Minuten täglich reichen völlig aus. So können sich Deine Füße langsam mit ihnen anfreunden. Und mit ein paar einfachen Hausmitteln kannst Du sie dabei unterstützen. 

Achtung Platzmangel – 6 Hausmittel, um neue Schuhe zu weiten und schneller einzulaufen

Vielleicht hast Du jetzt schon ein paar Proberunden mit Deinen langersehnten Stiefeln gedreht. Aber irgendwie gibt es noch immer ein oder zwei kleinere Stellen, an denen es beim Laufen drückt und zwickt. „Sollte ich die neuen Schuhe doch besser zurückschicken?“ Du entscheidest Dich klar dagegen, denn Du bringst es einfach nicht über Dein Herz diese trendigen Schuhe zurück in den Karton zu packen.

Tipp: Wenn Du wissen möchtest, mit welchen Kleidungsstücken Du Deine Boots am besten kombinierst, dann stöbere doch in unserem Artikel „Herbstmode 2019 – Gut gestylt durch Laub und Regenpfützen".

Manchmal gelingt es, die neuen Schuhe ein bisschen zu weiten. Am einfachsten kannst Du dafür handelsübliche Schuhspanner kaufen oder Du greifst auf Lederdehner Spray zurück. Wenn Du diese Hilfsmittel gerade nicht parat hast, gibt es noch ein paar weitere Tipps und Tricks. Wir haben 6 Ideen für Dich ausgewählt.

  1. Bequem geföhnt
    Die meisten von uns greifen nur zum Föhn, wenn sie ihre Haare trocknen, aber auch bei drückenden Lederschuhen kann es hilfreich sein, ihn zur Hand zu nehmen. Denn durch die warme Föhnluft wird das Material weicher und dehnbar, sodass Du Deinen Füßen ein bisschen mehr Platz verschaffen kannst.

    Und so einfach geht’s: Ziehe Deine neuen Schuhe an, halte Deinen Föhn ein paar Minuten auf die zu engen Partien und bewege Deine Füße dabei fleißig hin und her. Sobald sie abgekühlt sind, darfst Du wieder rausschlüpfen.

    Wichtig: Vergiss Deine Socken dabei nicht. Am besten ziehst Du zwei Paar übereinander oder Du greifst direkt auf Deine extra-kuscheligen Wollsocken zurück. So sorgst Du an kühlen Tagen auch gleichzeitig für warme Füße.

  2. Nasse Socken tragen
    Du kannst Deine Boots auch mit nassen, dicken Socken einlaufen, denn durch die Kombination aus Wärme und Feuchtigkeit dehnt sich das Material ebenfalls aus. Es ist wahrscheinlich nicht die angenehmste Möglichkeit, neue Schuhe einzulaufen, aber einen Versuch wert.

    Wichtig: Die Schuhe müssen danach gut trocknen, denn sonst kann Schimmel entstehen. Wenn Du zeitgleich unseren Föhn-Trick anwendest, hast Du dieses Problem bereits gelöst. Und Deine neuen Stiefel werden noch effektiver geweitet.

  3. Der „Löffeltrick“
    Reiben Deine neuen Schuhe vor allem an der Ferse? Dann kannst Du Dir mit einem Suppenlöffel aushelfen. Drücke dafür den Löffelrücken kräftig in die zu dehnende Stelle, um Deinen Füßen ein bisschen mehr Bewegungsfreiheit zu verschaffen.

  4. Rein mit dem Altpapier
    Hast Du gewusst, dass Du mit Altpapier Deine neuen Schuhe weiten kannst? Feuchte dafür Zeitung oder Papier leicht an und knülle sie in Schneeballform zusammen. Anschließend steckst Du die feuchten Papierkugeln gleichmäßig, aber nicht zu fest in Deine neu erworbenen Stiefel und lässt sie am besten über Nacht darin verweilen.

    Wichtig: Bitte achte darauf, dass Du nicht zu viel Zeitung verwendest. Beim Befüllen der Stiefel mit Papier sollten keine Beulen entstehen, denn schließlich möchtest Du Deine neuen Schuhe nur dehnen und nicht verformen.

  5. Babypuder
    Auch Babypuder kann Dir beim Einlaufen Deiner Schuhe helfen, denn es bildet einen zusätzlichen Schutzfilm auf der Haut. Pudere Deine Füße großzügig ein und ziehe danach dicke Socken über. Gut geschützt kannst Du nun in Deine neuen Schuhe schlüpfen und mit der Proberunde beginnen.

  6. Ab in den Gefrierschrank
    Und zu guter Letzt kannst Du Dein Glück mit einem Ausflug in den Gefrierschrank probieren. Bevor es losgeht, füllst Du einen Gefrierbeutel komplett mit Wasser, verschließt ihn sorgfältig und legst ihn in die zu engen Schuhe. So ausgestattet verbringen Deine neuen Stiefel die Nacht über im Gefrierfach.

    Am nächsten Morgen kannst Du sie wieder herausnehmen, kurz stehen lassen und wenn sie sich langsam an die Raumtemperatur gewöhnt haben, entnimmst Du die Handmade-Schuhspanner wieder.

    Achtung: Nicht jeder ist mit dem Ergebnis dieser Methode zufrieden, wie das folgende Video zeigt.


    Mehr Platz für Deine Füße 

Neue Schuhe – bequem eingelaufen

„Ich fühle mich so wohl in meinen neuen Schuhen und sie sind wirklich bequem.“ Mit etwas Geduld, ein paar einfachen Tricks und einigen Spaziergängen durch Deinen Flur hast Du es geschafft. Deine Trend-Boots aus dem Onlineshop sitzen perfekt, drücken nicht mehr und sind einfach himmlisch bequem. Am liebsten möchtest Du Deine frisch gebackenen Lieblingsstiefel gar nicht mehr ausziehen. Und so muss es sein. 

Wenn Du Dich auch nach einem langen Arbeitstag und stundenlangem Stehen noch immer entspannt fühlst, dann weißt Du, dass Deine Schuhe richtig eingelaufen sind. Sofern dies nicht der Fall ist, hast Du vielleicht einfach noch nicht die passende Fußbekleidung für Dich gefunden. Schau doch noch einmal in unseren Artikel „5 Gründe für Sandalen mit Korkfußbett", denn darin verraten wir Dir, worauf Du beim nächsten Schuhkauf achten solltest. Viel Erfolg.

 



Inara schreibt
Über die Redaktion
Hannah Doths ist Corporate Bloggerin und Redakteurin von inara schreibt. Neben dem Lektorat und der Betreuung der Autoren des Unternehmens ist sie verantwortlich für die Erstellung und Überprüfung aller Kriterien, um einzigartigen Content zu kreieren.