Oktober 18, 2019 6 Minuten Lesezeit

Animal Prints in der Modewelt – das neue Schlangenmuster

Du sitzt in der U-Bahn und Dein Blick schweift musternd durch die Reihen. Unter den Sitzbänken blitzen die Stiefel im Schlangenlook und zaghaft zeigen sich die Socken mit Tiermuster. Im Augenwinkel entdeckst Du einen Mantel mit auffälligem Leopardenmuster und die Dame an der Tür besticht durch ihre Business-Handtasche mit schwarz-weißen Zebrastreifen. Wo Du auch hinsiehst, immer wieder triffst Du auf die wilden Animal Prints. Da liegt der Gedanke an eine Safaritour nicht fern.

Natürlich könntest Du jetzt in das nächste Reisebüro stürmen und Dir ein Ticket nach Kenia buchen oder Du holst Dir das Afrikafeeling einfach in Deinen Kleiderschrank. Wie wäre es beispielsweise mit einer neuen Bluse mit Animal Print?

In diesem Artikel erfährst Du, wie die tierischen Designs ihren Weg in die Modewelt gefunden haben, welche Tiermuster 2019 besonders angesagt sind und wie Du diesen Trend richtig kombinierst. Lass Dich von unseren Highlights inspirieren.

Animal Prints und ihr Weg in die Modewelt


Schlangenmuster – Wieder besonders modern

Woran denkst Du zuerst, wenn Du den Begriff Animal Print hörst? Ein schwarzgelbes Tigerfell, olivgrünes Krokodilleder oder langhalsige Giraffen? Die meisten von uns verbinden den wilden Safarilook vermutlich mit dem goldbraunen Leodesign auf Mänteln, Hosen oder Schuhen. Und das ist kein Wunder, denn es ist eines der bekanntesten afrikanischen Tiermuster, das neben Tiger und Zebrastreifen schon viele Jahre in den Regalen der Läden liegt.

Übrigens: Bereits 1947 wagte der Leopard die ersten Schritte auf die Laufstege. Begleitet wurde er dabei von seinem Erfinder Christian Dior, der die Animal Print Mode prominent machte.

Bevor der Leopard allerdings in den Shoppingmeilen auf Beutefang ging, dominierte in den 1940er Jahren der Gepard die Kleiderschränke. Dieses Raubkatzendesign wurde vor allem durch die in Dessous posierenden Pin-up-Girls bekannt, setzte sich jedoch nicht richtig durch. Erst Ende der 70er Jahre kam der Aufschwung der tierischen Mode, denn immer mehr Rockstars und Popikonen zeigten sich nun in animalischen Röcken oder Jacken im Krokodillook.

Spätestens seit den 90er Jahren, als vor allem das stolze Zebra sein großes Comeback feierte, sind die Animal Prints aus Schuhen, Leggings, Kleidern oder auch Nachtwäsche nicht mehr wegzudenken.

Tierisch bunt – Animal Prints in allen Varianten

Animal Print Dalmatiner Look_BOnova
Animal Print – Ein Dalmatiner unter Raubkatzen

Auch wenn der eher auffällige Leopard nach wie vor der Klassiker unter den Modetieren ist, so kannst Du auf Deiner Shoppingsafari mittlerweile einer weitaus größeren Artenvielfalt begegnen. Wir werfen einen Blick in das Universum der Animal Prints.

  • Dalmatiner

Er passt nicht gerade in die Kategorie der afrikanischen Wüsten- und Steppentiere, aber das weiße Fell mit den markanten schwarzen Flecken macht (spätestens nach dem Auftritt von Cruella de Vil) auf Mänteln oder Schuhen eine mindestens genauso gute Figur.

  • Gepard

Der Gepardenprint ist der älteste Vertreter unter den Tiermustern und deutlich dezenter als sein treuer Gefährte der Leopard. Aus diesem Grund wird dieser Animal Print überwiegend für Schuhe verwendet.

  • Giraffe

Die großen Flecken der langhalsigen Giraffe treten in der Mode noch sehr verhalten zum Vorschein. Sie finden sich weniger als Animal Print für Kleider oder Blusen, sondern dienen vor allem der Zierde von Accessoires.

  • Kuh

Die Kuh erinnert Dich bisher nur an Werbespots für Schokolade oder Milchprodukte? Das wird sich bald ändern, denn 2019 ist das auffällig gefleckte Fell dieses Tieres der trendige Animal Print für Schuhe, Jacken und andere Modestücke.

  • Reptilien

Natürlich wirst Du auf Deiner Tour durch den Kleiderdschungel nicht nur wilden Raubkatzen begegnen, denn Reptilien sind gerade als Animal Print für Schuhe, Mäntel und Jacken sehr beliebt.

Sicherlich wird Dir auch die eine oder andere Schlange über den Weg kriechen, denn der Snake Print ist neu und dieses Jahr besonders angesagt. Ob ein edler Look in Grau und Weiß oder ein femininer Style in zarten Rosatönen, hier ist alles drin und das macht das Schlangenmuster zu einem ganz außergewöhnlichen und facettenreichen Animal Print.

  • Tiger

Der anmutige Tigerlook ist dem Leopardendesign sehr ähnlich, aber noch nicht so verbreitet. Die markanten Streifen auf goldgelben Untergrund machen dieses Afrika-Muster sehr spannend. Er ist vor allem für mutige Safarigirls geeignet.

  •  Zebra

Zu guter Letzt dürfen die schwarz-weißen Zebras in unserem Mustersalon selbstverständlich nicht fehlen. Dieser tierische Style ist sehr kontrastreich und lässt sich gut kombinieren. Was am besten dazu passt, erfährst Du, wenn Du bei uns bleibst.

Tiger trifft Zebra – So kombinierst Du Animal Prints richtig

Animal Print Leopard Klassiker_BOnova
Leopardendesign ist der Klassiker unter den Animal Prints

Und hast Du schon Dein Lieblingstier gekürt? Egal für welches Tiermuster Du Dich entscheidest, wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, die Dir dabei helfen, den richtigen Kombinationspartner für Dein tierisches Outfit auszuwählen.

Kleiner Tipp: Wenn Du Dich für den animalischen Look entscheidest, solltest Du lieber auf längere und weite Kleidungsstücke setzen und die Farben im restlichen Outfit noch einmal aufgreifen. So bleibt Dein Look stilvoll.

  • Leopardenmuster

Falls Du ein dezentes Alltagsoutfit suchst, aber nicht auf diesen tierischen Druck verzichten möchtest, empfehlen wir ein Paar Schuhe in Leo-Muster als i-Tüpfelchen zu einem dezenten Look in Schwarz, Weiß oder Creme. Wenn Du es etwas farbenfroher magst, sind Beerentöne oder Orange ideal zum Kombinieren.

Sofern es etwas extravaganter sein darf, kannst Du den Leo-Print auch sehr gut als Mustermix mit Streifen oder Karos tragen. Allerdings eignet sich dieser Look weniger als Bürooutfit.

  • Snake Print

Passend zur Jahreszeit kannst Du das moderne Schlangendesign im edlen Grauton gut mit einem herbstlichen Grün oder Orange tragen. Wenn Du hingegen den orangefarbenen Snake Print bevorzugst, empfehlen sich warme Brauntöne als Begleiter.

Auch bei festlichen Gelegenheiten brauchst Du nicht auf das Reptilienmuster zu verzichten, denn in Kombination mit Beige und Schwarz wirkt der Animal Print sehr edel.

  •  Zebrastreifen

Wenn Du die kontrastreichen Zebrastreifen mit Schwarz, Weiß oder Beige vereinst, erzielst Du einen edlen Look, der sich auch im Joballtag sehen lassen kann. Oder wie wäre es mit einem kleinen Farbtupfer in Form eines gelben oder roten Accessoires?

Die meisten Raubkatzen sind keine Rudeltiere, aber lassen sich dennoch hervorragend mit anderen Animal Prints kombinieren. Wer Kontraste mag, kann außerdem zu knalligen Farben greifen. Aber Vorsicht, der gewagte Look sticht sofort ins Auge. Für das nächste Meeting mit dem Chef solltest Du lieber ein dezentes Outfit wählen. Schlichte Basics und ruhige, gedeckte Farben sind dafür die bessere Wahl.

Leo-Mantel und Animal Print Schuhe – Trends in 2019

Auf der Suche nach dem perfekten Afrikalook schlenderst Du weiter durch die prall gefüllten Kleiderstangen und greifst entschlossen zu drei Outfits. Aber welches soll es denn sein?

Outfit Nummer 1: Snake Print-Hose

In der linken Hand hältst Du eine gerade geschnittene Hose mit weiß-grauem Snake Print, ein Shirt in kräftigem Grün und eine schlichte, schwarze Strickjacke im XXL-Style. Dieser Look sieht super aus, ist dezent und zudem wirklich bequem.

Übrigens: Damit liegst Du diesen Herbst goldrichtig, denn nicht nur das Schlangendesign, sondern auch extra weite Mäntel, Pullover und Jacken sind 2019 wieder voll im Trend.

Outfit Nummer 2: Leo-Trenchcoat

Über Deinem rechten Arm hängen eine neue lässige Jeans, ein Strickpulli in Apricot und ein Trenchcoat mit elegantem Animal Print im Leopardenmuster. Es ist verständlich, dass Du dieses Outfit nicht dem Kleiderbügel überlassen konntest. Dieser legere Herbstlook bringt Afrika-Muster auf die Straße und ist trendig zugleich.

Outfit Nummer 3: Schlangen-Boots

Und dann sind da noch die Boots im Schlangenlook. „Sie gefallen mir wirklich gut, aber was passt dazu?“ Unsicher greifst Du zu einem weißen, knielangen Kleid mit opulenten Federn. Auch wenn der gefiederte Style gerade sehr angesagt ist, man muss ihn mögen.

Kleiner Tipp: Für alle, denen ein Kleid oder eine Jacke mit Federn zu auffällig ist, gibt es auch Feder Ohrringe als schmückendes Beiwerk. So brauchst Du nicht vollständig auf diesen Trend zu verzichten. 

And the Winner is ...

Ein paar Minuten später, hast Du Dich schließlich für die Hose mit Schlangenmuster entschieden, eine gute Wahl. Die Snake Boots dürfen aber trotzdem mit, denn Stiefel dürfen dieses Jahr auf keinen Fall fehlen.

Wenn Du wissen möchtest, was diesen Herbst außer Federn, Animal Print, Trenchcoats und extra breiten Strickjacken noch gefragt ist, dann stöbere in unserem Artikel „Herbstmode 2019 – Gut gestylt durch Laub und Regenpfützen“. Wir sehen uns bei Deiner nächsten Shoppingsafari.

 

Coverbild von Artem Beliaikin
Weiteres Bildmaterial: Pixabay, Daria Shevtsova, Jose Carreon

 

Hannah Doths, Redakteurin bei Inara schreibt

Über die Redaktion

Hannah Doths ist Onlineredakteurin bei Inara schreibt. Texte mit Aussagekraft sind ihr Spezialgebiet. Mit Adleraugen macht sie jeden noch so kleinen Fehler ausfindig und garantiert Qualität mit einem einzigartigen Twist.